Modernisierung Kraftwerk Brandstatt und Neubau

24/10/2023
Modernisierung Kraftwerk Brandstatt und Neubau

Das Kraftwerk Brandstatt kann auf eine stolze Geschichte zurückblicken, denn seit 1911 erzeugt es elektrischen Strom und hat somit bereits über ein Jahrhundert zur Energieversorgung beigetragen. Im Jahr 2020 erhielten wir von evn naturkraft den Auftrag zur Modernisierung dieser traditionsreichen Anlage, um sie für die Zukunft fit zu machen.

Der gut erhaltene Wehrkörper mit fester Schwelle, der das Kraftwerk seit vielen Jahrzehnten zuverlässig unterstützte, blieb in seiner Funktion unverändert und wurde den neuen baulichen Gegebenheiten angepasst.

Ein zentrales Ziel der Modernisierungsarbeiten bestand darin, die Hochwassergefahr im Stadtkern zu minimieren. Dazu konzentrierten wir uns zunächst auf die Errichtung einer neuen rechtsufrigen Flutmulde, die die Hochwassersicherheit deutlich verbessern sollte. Während der Bauzeit des Kraftwerks diente die Hochwasserentlastung gleichzeitig als temporäre Flussumleitung.

Die Errichtung des modernisierten Kraftwerks stellte eine besondere Herausforderung dar, da wir mit beengten Platzverhältnissen im dicht bebauten Ortsgebiet und schwierigen Bodenverhältnissen zu kämpfen hatten. Um den sicheren Bau zu gewährleisten, implementierten wir eine ausgeklügelte Baugrubensicherung bestehend aus einer Trägerbohlwand, überschnittener Bohrpfahlwand und Nagelwand. Zudem erforderten die Flusssedimente und Feinsandschichten unterhalb des kompakten Konglomerats spezielle Pfahlgründungs- und Bodenvermörtelungsverfahren mittels Düsenstrahlverfahren.

Die Modernisierung des Kraftwerks zielte auch auf eine deutliche Verbesserung der ökologischen Durchgängigkeit in beide Flussrichtungen ab. Die bestehende, knapp 6 Meter hohe Wehranlage stellte für flussaufwärts wandernde Fische ein unüberwindbares Hindernis dar. Daher implementierten wir eine innovative Fischaufstiegsschnecke, die den Fischen eine sichere Passage ins Oberwasserermöglichte. Die Montage dieses beeindruckenden Konstrukts mit einer Länge von 14 Metern, einem Gewicht von etwa 7,5 Tonnen und einem Durchmesser von 1.320 mm erforderte viel Fingerspitzengefühl und Präzision, um sie passgenau in die Betonnische einzubauen.

Zu guter Letztwurde die Stahlbetonbrücke über die Erlauf, die direkt über dem Kraftwerkverläuft, erneuert. Die alte Holzbrücke wurde durch eine moderne Aussichtsplattform ersetzt, die den Besuchern einen tollen Ausblick auf die malerische Erlaufschlucht, die Brücke und das modernisierte Kraftwerk ermöglicht.

Wir sind stolz darauf, bei der erfolgreichen Modernisierung des Kraftwerks Brandstatt, das nun mit erneuerter Kraft und optimierter Infrastruktur weiterhin einen wertvollen Beitrag zur nachhaltigen Energieerzeugung leistet, mitgewirkt zu haben. Dieses Projekt zeigt unsere Kompetenz, Technologieinnovationen und unser Engagement für die Schonung der Umwelt und die Förderung der ökologischen Durchgängigkeit.

KENNZAHLEN

  • Beton: ca. 3.200,00 m³
  • Bewehrung: ca. 220,00 to
  • Bohrpfähle: ca. 410,00 m
  • DSV: ca. 870,00 m³
  • Nagelwand: ca. 345,00 m²
  • Aushub BKL 2-5: ca. 705,00 m³
  • Aushub BKL 6u7: ca. 3175,00 m³

PROJEKTDATEN:

Auftraggeber:    evn naturkraft und Stadtgemeinde Scheibbs

Bauzeit:               März 2020 – Mai2022

Sekretariat Hochbau

Salfinger Michaela

"Ich bin stolz ein Teil des Teams zu sein, das zusammen interessante und abwechslungsreiche Wohnprojekte erfolgreich zum Abschluss bringt"